Kaminholz richtig lagern

Wer einen Kamin oder Kaminofen besitzt, muss einigen Aufwand betreiben, bevor er regelmäßig Feuer im Kamin anzünden kann. Denn eine beachtliche Holzmenge muss nicht nur eingekauft, sondern auch fachgerecht gelagert werden, und zwar trocken.

Es wird empfohlen, schon vom Händler vorgetrocknetes Holz zu verwenden und es am besten in einer Garage, unterm Carport oder in einem Schuppen mit kleinen Zwischenräumer, möglichst schon gespalten,  locker aufeinander zu stapeln.

Ist das Holz noch feucht, sinkt seine Heizleistung. Zudem kann es zu Schimmelbildung kommen. Im deutschen Bundes-Immissionsschutzgesetz ist festgelegt, dass Holz bei der Verbrennung lediglich einen Feuchtigkeitswert von 20 Prozent haben darf.

Bei einer Feuerstättenschau des Schornsteinfegers wird der Feuchtigkeitswert vom Brennholz mit gemessen und geprüft.

(Quelle: www.oskar.design)